Details
   

Statistik und mögliche aktuelle

Wetterentwicklung April 2021

in Brandenburg / Booßen

geschrieben von Hans-Joachim Knußmann

 

Statistik und mögliche aktuelle Wetterentwicklung im April 2021 in Brandenburg.

 

WECHSELHAFTES APRILWETTER
Aufgrund langjähriger statistischer Unterlagen aus den Jahren 1961 bis 1990, die amtlich noch als Vergleichswerte genutzt werden, wurden für den April folgende mittlere Klimadaten ermittelt. Das Monatsmittel der Temperatur betrug im östlichen Brandenburg 7,5 Grad nach Westen hin 7,9 Grad. Die bisherigen Extremwerte erreichten als Höchsttemperatur 25 bis sehr selten 30 Grad und nachts wurde noch ein Minimum von etwas unter minus 5 Grad gemessen. Die Zahl der Tage mit Nachtfrost lag bei 3 bis 5 und Dauerfrost gab es nicht mehr. Im Durchschnitt fielen 35 bis 40 mm Niederschlag. Die Niederschläge waren auf 12 bis 16 Tage verteilt. Die Sonne schien etwa 160 bis 180 Stunden, 2 bis 5 Tage blieben trüb und damit ohne Sonnenschein. Es traten 1 bis 2 Nebeltage auf.
Die mittleren Klimadaten beruhen noch auf den Mittelwerten 1961 bis 1990, sobald alle Klimadaten aus den Jahren 1991 bis 2020 perfekt berechnet und begutachtet sind, werden die neuen Mittelwerte mit denen z. B. die Temperatur um 1 bis 1,5 Grad höher ist zur Anwendung kommen.
Weitere statistische Unterlagen, Wettermodelle und die augenblickliche globale Großwetterlage
vermitteln uns folgende voraussichtliche WETTERENTWICKLUNG im April 2021:
Auch in diesem April werden sich die sehr unterschiedlichen Wetterlagen abwechseln. Die kräftigen Temperaturgegensätze über dem nördlichen Atlantik setzen sich zunächst noch fort. Damit werden sich über dem Nordatlantik weiterhin teils recht kräftige Tiefdruckgebiete entwickeln, die mit ihren Ausläufern bei ihrer Ostwärtsverlagerung auch das Land Brandenburg überqueren und für kräftige Kaltluftvorstöße sorgen. Der April beginnt mit einem sich verstärkenden Hochdruckgebiet über dem nordöstlichen Atlantik und tiefem Druck über dem nordöstlichen Europa. Damit wird der Weg frei für den Zustrom polarer Kaltluft aus dem Nordwesten und Westen. Bei unterschiedlichen Bewölkungsverhältnissen mit auch längeren sonnigen Abschnitten gibt es nur vereinzelt etwas Regen. Die Temperaturen steigen nur noch auf 8 bis 13 Grad und sinken nachts auf nahe 0 Grad, bei längerem Aufklaren ist auch leichter Frost bis minus 3 Grad möglich. Der mäßige Wind weht aus westlicher bis nordwestlicher Richtung. Im weiteren Verlauf nach dem 5. April verstärkt sich der Tiefdruckeinfluß. Tiefdruckgebiete ziehen über Schottland nach Skandinavien, ihre Ausläufer führen erneut von Nordwesten kalte Meeresluft heran. Mit einzelnen Tiefausläufern ziehen oft viele Wolken heran und es gibt einzelne teils kräftige Regenschauer, die mit Graupel und Schnee vermischt sein können. Die Temperaturen steigen auf 6 bis 14 Grad und sinken nachts auf 0 bis 3 Grad, gebietsweise auch bis minus 5 Grad. Der Wind weht meist mäßig, mitunter auch recht böig aus westlicher bis nordwestlicher Richtung. Das wechselhafte und recht kühle Wetter hält etwa bis zum 20. April an. Danach wird sich am Rande eines nach Polen gezogenen Hochdruckgebietes und eines Tiefdruckkomplexes über dem östlichen Atlantik von Süden wieder wärmere Luft nach Brandenburg in Bewegung setzen. Die Temperaturen steigen an und erreichen 13 bis 20 Grad und im weiteren Verlauf auch etwas über 20 Grad. Die Nächte bleiben frostfrei. Neben wenigen lockeren Wolkenfeldern wird sich oft die Sonne zeigen. Der mäßige Wind weht aus südlicher Richtung. In den letzten Apriltagen wird sich von Westen her wieder der Tiefdruckeinfluß durchsetzen. Zunächst wird es an der Vorderseite mit einer südwestlichen Strömung noch mild bleiben. Die Bewölkung nimmt zu und örtlich ist leichter Regen möglich. Die Temperaturen erreichen noch 13 bis 17 Grad. Der Wind weht mäßig aus südlicher bis südwestlicher Richtung. In der weiteren Folge wird sich von Westen und Nordwesten wieder kältere Meeresluft duchsetzen. Bei wechselnder Bewölkung wird es zu einzelnen Regenschauern kommen und die Temperaturen erreichen noch 10 bis 14 Grad. Es weht ein frischer auf westliche Richtung drehender Wind.
Zusammenfassend wird der April recht wechselhaft, die mittlere Temperatur und der Niederschlag werden sich dem Normalwert anpassen.
Einem zu nassen April folgt hin und wieder ein zu trockener Juni. Die Eintreffwahrscheinlichkeit beträgt aber nur 60 bis 65%.

Wetterservice Knußmann Booßen.